Jahresbericht 2019/20

Unser Pfadfinderjahr begann wieder mit vielen neuen Wölflingen, nachdem all unsere Alt-Wölflinge die Aufnahmeprüfung zu den Juffis erfolgreich gemeistert haben.

Nachdem wir uns in den ersten Wochen alle kennengelernt haben, ging es für uns ins Pfingstlager nach Essen.
Am Samstag machten wir einen Tagesausflug, vom Berg runter und erholten uns am Baldeneysee.
Der Höhepunkt des Pfingstlagers war aber natürlich das Ablegen des Wölflingsversprechens, sowohl für die neuen Kinder als auch für die alten Wölflinge.

Schon kurz darauf fuhren wir mit den Juffis und Pfadis ins Sommerlager nach Bieslandse Bos, wo bereits die Rover auf uns warteten.
Das Wetter war leider meist regnerisch und windig. Das fanden vor allem unsere Mädels im komplett undichten Zelt blöd. Die Jungs haben sich mehr über den kaputten Klappspaten geärgert.
Doch es gab auch tolle Sachen im Lager, etwa tolle Arena auf dem Zeltplatz und die Ausflüge zu den tollen Schwimmbädern. Doch am besten hat uns der Jingle (“Die Schlümpfe gehen zelten”) gefallen.

Unser Winterlager haben wir dieses Jahr an der Gemeinde verbracht.
Freitag Abend haben wir mit Hilfe der neuen Wegzeichen eine Nachtwanderung durch die Bolmke gemacht und am Ende auch einen Schatz gefunden.
Am Samstag haben wir einen Ausflug zur Zeche Zollern gemacht und abends noch lange gemeinsam am Lagerfeuer gesessen mit Stockbrot und Marshmallows. Das Essen war das ganze Wochenende sehr lecker.

In den Gruppenstunden haben wir das ganze Jahr über viele verschiedene tolle Sachen gemacht.
Vor allem die Gruppenstunde im Sommer haben uns gut gefallen. Da haben wir draußen viel gespielt, zum Beispiel Räuber und Gendarm, Clownschach und natürlich viel Schwarz-Weiß.

Im Winter haben wir Kekse gebacken und Punsch gemacht. In der nächsten Gruppenstunde haben wir die Kekse mit Kakao und dem Punsch gegessen. Beim Spiel “Namenrutschen” haben die Mädchen diesmal gewonnen und BVB Weihnachtsmützen bekommen, für die Jungs gab es aber auch etwas, die haben StarWars Sammelkarten bekommen.